Jugendvigil & Wiener Prater 2018

Gott auf einer anderen Ebene begegnen - mitgerissen werden von den 200 anwesenden Jugendlichen – die tiefe Spiritualität der Mönche spüren – lautstark neue geistliche Lieder mitsingen – Rosenkranz beten – Gregorianische Choräle hören – einfach dabei sein. Das alles und viel mehr haben wir bei der Jugendvigil im Stift Heiligenkreuz erleben dürfen, die wir am 6. April als eine Gruppe von 22 Jugendlichen besuchten. In der Jugendvigil durften wir eine mitreißende und tiefe Spiritualität erleben. Nicht alles war für uns Jugendliche begreifbar und jeder hat die Vigil bestimmt auf seine eigene Art und Weise erlebt. Begeistert waren wir dennoch alle von der Erzählung, die im Rahmen der Vigil vorgelesen wurde (für alle zum Nachlesen: jugendvigil.tumblr.com – Was ist eigentlich Liebe?). Nach einer Agape mit Frucade und Brezen ging es in die Zimmer, in denen noch bis spät in die Nacht gequatscht wurde. Am darauffolgenden Morgen besuchten ein paar Burschen nach dem Frühstück noch den Gottesdienst. Danach machten wir uns auf den Weg zum Wiener Prater. Vier von uns konnten uns dahin leider nicht mehr begleiten und traten die Heimreise schon am Vormittag an. Wir verbrachten noch einen wirklich lustigen Tag im Prater und kamen am Samstagabend wieder heil zu Hause an. Dieser Ausflug zeigte mir, wie eng unser Zusammenhalt als Jugendgruppe ist, wie viel Spaß wir miteinander haben, aber auch, dass wir bereit für tiefe spirituelle Erlebnisse sind. (Agnes Fankhauser)
 

Vigil 2018
Vigil 2018
Vigil 2018

 u zurück zur Jugend